Navigation
 
 
Wetteraussichten
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Wahlhelfer

Wahlhelfer gesucht! 
 
Helfen Sie mit und werden Sie zur/zum Wahlhelfer/-in.
 
 
Zu folgenden Wahlen 2019 benötigen wir Ihre Unterstützung:
 

Kommunalwahlen (Gemeinderat
Zschaitz-Ottewig), Kreisrat,
Europawahl

26.05.2019

Landtagswahl Sachsen

01.09.2019

   
 
Für die ordnungsgemäße Durchführung der Wahlen benötigen wir Ihre Unterstützung als Wahlhelfer/-in.

 

Die Durchführung einer Wahl ist im erheblichen Maße von der Mithilfe durch Bürgerinnen und  Bürger  in  den  Wahllokalen  abhängig.  Deshalb  hoffen  wir  auf  Ihre  tatkräftige Unterstützung in der Funktion als Wahlhelferin oder Wahlhelfer.
 
Ihre Aufgabe
Der  Wahlvorstand ist am Wahlsonntag für die ordnungsgemäße Stimmabgabe der Wahlberechtigten zuständig. Hierzu gehört die  Stimmzettelausgabe, Prüfung der Wahlberechtigung und Freigabe der Wahlurne. Besondere Vorkenntnisse (außer bei Vorsitzenden und Schriftführer/-innen) sind nicht erforderlich. Die Zusammensetzung der Wahlvorstände erfolgt möglichst so, dass sich in jedem Wahlvorstand auch erfahrene Wahlhelferinnen und Wahlhelfer befinden.

Ihre Wünsche hinsichtlich des Einsatzortes und der Funktion werden soweit möglich berücksichtigt.
Eine vorausgehende Wahlschulung für die Wahlvorsteher und Schriftführer findet ca. zwei Wochen vor der Wahl statt.
Für die Übernahme dieser wahlehrenamtlichen Tätigkeit wird ein Erfrischungsgeld gezahlt.
 
Der Ablauf am Wahlsonntag
Die Mitglieder des Wahlvorstandes treffen sich am Wahlsonntag um 07:30 Uhr in ihrem Wahllokal. Nach dem Aufbau der Ausstattung (finden Sie im Wahllokal vor) werden die Wahllokale pünktlich um 08:00 Uhr für die Wählerinnen und Wähler geöffnet.
In der Regel wird die Arbeitszeit im Vorfeld in Absprache mit dem Wahlvorstand eingeteilt (in der Regel können Sie zwischen Vormittags- und Nachmittags-Dienst wählen). Wichtig ist, dass immer mindestens drei Mitglieder des Wahlvorstandes anwesend sind.
Um 18:00 Uhr wird die Wahl beendet. Dann müssen alle Mitglieder des Wahlvorstandes anwesend sein, um die Stimmzettel und die Stimmabgabevermerke im Wählerverzeichnis zu zählen und das Ergebnis in der Niederschrift einzutragen.
 
Haben Sie Interesse? 
Sie sind wahlberechtigt, also am Wahltag mindestens 18 Jahre alt, sind Deutsche/r Staatsbürger/in und wohnen seit mindestens 3 Monaten in Deutschland (bzw. in Sachsen für die Landtagswahl) und sind nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen? Dann können Sie Wahlhelferin oder Wahlhelfer werden.
Hierfür können Sie sich mit dem unten stehenden Formular, per E-Mail unter oder telefonisch unter 034324-21890 registrieren lassen.

 

Formular Wahlhelfer

Formular Informationspflichten

Merkblatt Aufgaben des Wahlvorstands und seiner Mitglieder

 
Bei Anmeldung per E-Mail oder per Telefon benötigen wir von Ihnen die folgenden Angaben:
 
- Vorname, Nachname
- Straße und Hausnummer
- PLZ und Wohnort
- E-Mail Adresse
- Telefonnummer
- Alter (freiwillige Angabe)
- Beruf (freiwillige Angabe)
- Wunsch Wahllokal
- Wunsch Funktion (Vorsteher, stellv. Vorsteher, Schriftführer, Beisitzer)

 
Sie können Ihre Anmeldung auch in den der Gemeindeverwaltung einwerfen.
Bei Fragen hilft Ihnen gern Frau Mandy Härtner oder Frau Antonia Beier unter der Rufnummer
034324 21890 weiter. Wir danken Ihnen schon heute für Ihre tatkräftige Unterstützung.
 
Juliana Beier
Sekretariat 

 

 

Anbei interessante Videos für Sie als Wahlhelfer

 

Mit Klick auf  das "Play-Symbol" wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt. Hierbei erhebt Google personenbezogene Daten und verarbeitet diese für eigene Zwecke. Auf die Datenverarbeitung durch Google haben wir keinen Einfluss. Es gelten die Nutzungsbedingungen von YouTube und die Datenschutzerklärung von Google.

 

Video: Wahlvorstand

 

Video: Ablauf des Wahltages

 

Video: Ablauf der Stimmenauszählung und Dokumentation

 

 
Die obige Erklärung dient zur Erfassung von interessierten Personen und bedeutet nicht automatisch eine Berufung in den Wahlvorstand.
Nach § 10 Abs. 6 Kommunalwahlgesetz (KomWG) können personenbezogene Daten von Wahlberechtigten zum Zweck der Berufung als Mitglied eines Wahlvorstandes erhoben und verarbeitet werden. Zu diesem Zweck dürfen personenbezogene Daten von Wahlberechtigten, die zur Tätigkeit im Wahlvorstand geeignet sind, auch für künftige Wahlen verarbeitet werden, sofern der Betroffene der Bearbeitung nicht widersprochen hat. Sollten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, ist dies auf Ihrer Bereitschaftserklärung zu vermerken.